Sustainability

Ansicht eines Arbeitsplatzes im Atelier Noir nu mit angerichtetem Materialien

Nachhaltiges Tätowieren

Wenn ihr auf unsere Seite stoßt, könntet ihr bemerkt haben, dass wir uns mit dem Wort Nachhaltigkeit schmücken. Das soll nicht nur eine leere Phrase oder gar Green Washing sein. Darum möchte ich euch von unserer Arbeitsweise im Atelier Noir nu erzählen.

Nadine und ich haben Nachhaltiges Design an der ecosign/ Akademie für Gestaltung studiert und interessieren uns für nachhaltige Themen auch im Bereich Lifestyle, Mode etc. Es stellt einen großen Stellenwert in unserem Leben und in unseren Werten dar und das möchten wir auch in unser Arbeitsleben integrieren.

Wir beziehen im Atelier Strom aus regenerativer Energie, verwenden Papier mit dem blauen Engel Siegel (100% aus Altpapier), haben Strohhalme aus Metall etc.

Doch in diesem Beitrag geht es vor allem um Materialien, die während des Tätowierens verwendet werden.

Hier ist eine kleine Liste aus alternativen Materialien, die wir in unserem Findungsprozess im Sinne der gelebten Nachhaltigkeit angepasst haben:

– Küchenrolle aus 100% Altpapier (Blauer Engel Siegel)

– Rasierhobel mit wechselbaren Klingen (statt Einwegrasierer)

Viele Kunden kommen mittlerweile auch schon rasiert und vorbereitet zum Termin, was wir durch direkte Kommunikation erreicht haben.

– Abdeckmaterial von Ecotatt (plantbased)

– Farbkappen aus Papier statt aus Plastik

– Wir kaufen keine kleinen Plastikdesinfetionsfläschchen mehr, sondern große Kanister. Die entsprechenden Liquids füllen wir in Sprühflaschen ab, die aus Glas sind.

Das sind unsere aktuellen Errungenschaften, um im Tattoobrereich so nachhaltig wie möglich zu arbeiten.

Natürlich ist noch nicht alles perfekt, wie z.B. dass die Nadelmodule teilweise aus Plastik bestehen. Aber es ist ein Prozess und wir befinden uns mittendrin!