Sustainability

Nachhaltiges Tätowieren

Wenn ihr auf unsere Seite stoßt, könntet ihr bemerkt haben, dass wir uns mit dem Wort Nachhaltigkeit schmücken. Das soll nicht nur eine leere Phrase oder gar Green Washing sein. Darum möchte ich euch von unserer Arbeitsweise im Atelier Noir nu erzählen.

Nadine und ich haben Nachhaltiges Design an der ecosign/ Akademie für Gestaltung studiert und interessieren uns für nachhaltige Themen auch im Bereich Lifestyle, Mode etc. Diese Nachhaltigkeit spielt eine wichtige Rolle für uns, weshalb wir sieauch in unser Arbeitsleben integrieren möchten.

Wir beziehen im Atelier Strom aus regenerativer Energie (Naturstrom: regionaler Strom), verwenden Papier mit dem blauen Engel Siegel (100% aus Altpapier), haben Strohhalme aus Metall etc.

Doch in diesem Beitrag geht es vor allem um Materialien, die während des Tätowierens verwendet werden.

Hier ist eine kleine Liste aus alternativen Materialien, die wir in unserem Findungsprozess im Sinne der gelebten Nachhaltigkeit angepasst haben:

  1. Wir beziehen unseren Strom auch regenerativen und regionalen Energien
  2. Küchenrolle aus 100% Altpapier (Blauer Engel Siegel). Lustiges Zitat einer Kundin dazu: „Nur im Tattoostudio nutzt man mehr Zellstofftücher als im Bordell.“
  3. Rasierhobel mit wechselbaren Klingen (statt Einwegrasierer). Viele Kunden kommen mittlerweile auch schon rasiert und vorbereitet zum Termin, was wir durch direkte Kommunikation erreicht haben.
  4. Abdeckmaterial von Ecotatt (plantbased)
  5. Farbkappen aus Papier statt aus Plastik
  6. Wir kaufen keine kleinen Plastikdesinfetionsfläschchen mehr, sondern große Kanister. Die entsprechenden Liquids füllen wir in Sprühflaschen ab, die aus Glas sind.
  7. Allgemein versuchen wir die Materialien, wie Flüssigkeiten bedacht und nicht verschwenderisch einzusetzen.
  8. Wir nutzen keine herkömmliche Vaseline, sondern unsere nachhaltige Bienenwachspflege während einer Tattoosession.
  9. Ökologische Waschmittel und Seifen
  10. Gästehandtücher für die Kunden statt Wegwerftücher

Das ist eine kleine Auswahl unserer aktuellen Errungenschaften, um im Tattoobrereich so nachhaltig wie möglich zu arbeiten.

Aber nicht nur Nachhaltigkeit im ökonomisch und ökologischen Bereich ist für uns von Interesse, sondern widmen wir unseren Content auf Social Media auch der sozialen Nachhaltigkeit. Das bedeutet, dass wir auch sozial und gesellschaftlich kritische Themen nicht scheuen. Im Fokus liegen vor allem Feminismus, verhaltenspsychologische Themen, Body Positivity, LGBTQ*, Veganism, Womanhood und das zeigen von menschlicher Vielfalt und Authentizität. Wir freuen uns immer sehr in offenen Dialogen mit euch über bestimmte Themen zu sprechen und vielleicht können wir gemeinsam auch einiges bewegen. Denn erst das Sprechen darüber führt zu einem Denkanstoß und schließlich zur Veränderung.

Natürlich ist noch nicht alles perfekt, wie z.B. dass die Nadelmodule teilweise aus Plastik bestehen und wir uns immer noch im korrekten Gendern üben. Aber es ist ein Prozess und wir befinden uns mittendrin!

Ansicht eines Arbeitsplatzes im Atelier Noir nu mit angerichtetem Materialien